Micro-SIM Karte für Tablet und Smartphone

Mit der Micro-SIM Karte und dem iPhone 4 läutet der verstorbene Chef von Apple – Steve Jobs – am 7. Juni 2010 die neue SIM-Karten Generation ein. Eine der Neuerungen im beliebten Smartphone des Marktriesen.

Kurze Zeit später wird bekanntgegeben, dass die Micro-SIM Karte auch im iPad Cellular zum Einsatz kommt. Infolgedessen passen sich alle Smartphone- und Tablet Hersteller dem neuen Format an.

Inzwischen ist die kleine Micro-SIM die am weitesten verbreitete SIM-Karte am Markt. Doch was ist überhaupt eine Micro-SIM Karte? Welches Format benötige ich? Wo kann ich sie kaufen und welche Tarife gibt es? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der folgende Artikel.

micro-sim-karte

 

Micro-SIM Prepaid Karten im Vergleich

Bevor wir auf die wichtigsten Fragen eingehen, finden Sie im folgenden Tarifvergleich eine Übersicht über die derzeit aktuellen Anbieter die Micro-SIM Karte im Angebot haben. Der Großteil der Anbieter liefert ihren Kunden inzwischen die sogenannte Triple-SIM Karte. Sie bietet ein 3 in 1 Format für alle aktuellen Smartphone- und Tablet Geräte. Sie besitzt das Grundformat der Mini-SIM. Integriert ist eine herausbrechbare Micro-SIM und Nano-SIM Karte. In der Übersichttabelle finden Sie größtenteils Prepaid Tarife. Das Prepaid Verfahren bietet eine unkomplizierte Abrechnungsweise durch eine transparente Kostenübersicht, Schutz vor hohen Kosten und ist frei von jeglicher Vertragsbindung. Alle in unserem Vergleich vorgestellten Tarife sind jederzeit kündbar. So ist es bei Nichtgefallen jederzeit möglich, zu einem anderen Anbieter zu wechseln.

 

 

Was ist eine Micro-SIM Karte?

Die erste Generation der SIM-Karte wies noch die Größe einer Kreditkarte auf. Mit der Mini-SIM schrumpfte das Format der zweiten SIM-Karten Generation auf 25,9 x 15 mm. An der Micro-SIM Karte wurde die Größe weiter reduziert. Sie misst nur noch 15 x 12 mm. Apple setzt beim iPad und dem iPhone 4 auf die kleinere Micro-SIM Karte. Andere Hersteller mussten dem Trend zwangsweise folgen. Inzwischen sind die meisten Smartphone- und Tablet PCs mit einem Micro-SIM Slot ausgestattet. Durch die kleinere Bauweise bietet sie Entwicklern mehr Platz für Hardware. Im iPad Mini und im iPhone 5 hingegen, kommt bereits die noch kleinere Nano-SIM Karte zum Einsatz. Sie besitzt, mit 12,3 x 8,8mm, die minimal mögliche Größe der SIM-Karte und besteht ausschließlich aus dem goldenen SIM-Chip. Im folgenden Bild finden Sie alle vier SIM-Formate im Überblick. Von links nach rechts: Full-Size-SIM, Mini-SIM, Micro-SIM und Nano-SIM Karte.

Full-Mini-Micro-Nano-SIM-Karte

Bildquelle: Wikipedia – Urheber: Cvdr based on Justin Ormont’s work

 

Alle vier Variationen besitzen im Kern die selbe Grundfunktion. Das elementare Bauteil der SIM-Karte ist der goldene SIM-Chip. Das Plastik rund um den Goldenen Chip besitzt keinerlei Funktion. Daher konnte das Format über Jahrzehnte hinweg immer weiter verkleinert werden. Durch den Chip findet die Zuordnung und Verbindung mit dem Anbieter statt. Erst durch den SIM-Chip ist es möglich sich in das Mobilfunknetz einzuwählen und die Dienste zu nutzen. Im Chip ist ein kleiner Prozessor integriert, welcher unter anderem Speicherplatz für Telefonnummern, Kontakte, SMS-Nachrichten und weitere Einstellungen bietet. Ersetzt wird die SIM-Karte in Zukunft höchstwahrscheinlich durch die E-SIM. Sie ist fest im Gerät verbaut und kann nicht ausgetauscht werden. Der gewünschte Anbieter wird direkt im Smartphone oder Tablet gewählt.

 

Wo kommt die Micro-SIM Karte zum Einsatz und welches Format benötige ich?

Die Micro-SIM Karte ist die am weitesten verbreitete SIM-Karte weltweit. Sie kommt in einer Vielzahl von Mobilgeräten wie Smartphones, Tablets und Surfsticks zum Einsatz. Nachdem Sie im iPhone 4 das erste Mal ihren Einsatz fand, verbreitete sich das Format blitzschnell. Inzwischen wird sie bei allen bekannten Herstellern wie Apple, Samsung, HTC, Huawei, Nokia, Sony und vielen weiteren Geräten verwendet. Der Großteil der Mobilfunkanbieter liefert ihren Kunden das beliebte Triple-SIM Format aus. Sie vereint alle drei bekannten SIM-Formate in einer Karte und kann so nach belieben umgebaut und eingesetzt werden. 

congstar triple sim

 

Micro-SIM für Smartphone- und Datentarif mit und ohne LTE

Ganz egal ob Sie die Micro-SIM Karte in Ihrem Smartphone als Handytarif nutzen möchten, oder als reinen Datentarif in Tablets oder Surfsticks. Das SIM-Format funktioniert unabhängig vom Tarif in allen mobilen Geräten identisch. Mit einem Smartphone Tarif können Sie sowohl Telefonieren und Simsen, als auch mobil im Internet Surfen. Die reine Datenkarte hingegen ist lediglich für das mobile Surfen im Internet ausgelegt. Sie bietet keine Telefon- und SMS Funktion. Ganz unabhängig vom SIM-Karten Format, bekommen Sie, je nach Tarif und Anbieter, sowohl Zugriff auf das HSDPA- als auch auf das hochmoderne 4G LTE Netz.

 

Mini-SIM Karte in das Micro-SIM Format zuschneiden

Falls Sie noch im Besitz einer Mini-SIM Karte sind und Ihr neues Smartphone oder Tablet das Micro-SIM oder gar Nano-SIM format voraussetzt, können Sie Ihre Mini-SIM ganz einfach in das gewünschte Format zuschneiden. Im Netz finden sich hierzu eine Vielzahl an Anleitungen. Genau befolgt, ist das Zuschneiden ein Kinderspiel. Einfach die Schablone ausdrucken, das gewünschte Format ausschneiden, auf die SIM-Karte kleben und den Linien nach ausschneiden. Falls Sie sich dies noch nicht zutrauen sollten, so können Sie im Handel eine SIM-Stanze erwerben. Mit dieser lässt sich das gewünschte Format spielend leicht zuschneiden. Zudem können viele Handyshops Ihre SIM-Karte per Stanze meist kostenfrei in das gewünschte Format zuschneiden.

 

BILDmobil Micro-SIM Prepaid Karte

BILDmobil bietet seine Micro-SIM Prepaid Karte sowohl für Tablet PC´s als auch für Smartphones an. Dabei unterscheidet BILDmobil zwischen der normalen SIM-Karte für Smartphones und der reinen Datenkarte, welche ausschließlich für Mobiles Internet genutzt werden kann. Im Smartphone Tarif kostet das Telefonieren und Simsen in alle deutschen Netze 9 Cent. Zudem können optionale Tarife hinzu gebucht werden. Die reinen Datentarife hingegen variieren preislich stark. Die Micro-SIM Karte kostet einmalig 9,95€ und bietet ein Startguthaben von 10,-€. Die Surfgeschwindigeit im Vodafone Netz beträgt derzeit 7,2 Mbit/s.

Bildmobil Micro-SIM Karte

BILDmobil Datentarife

 

Blau und Simyo Micro-SIM Prepaid Karten

Auch Blau und Simyo bieten ihre Micro-SIM Karte mit denselben Konditionen der normalen SIM-Karte an. So kostet das Telefonieren und Simsen in alle deutschen Netze bei beiden Anbietern 9 Cent die Minute und SMS. Beide Anbieter bieten optional hinzubuchbare Datenoptionen an.

 

Base Micro-SIM Karte

Bei Base handelt es sich um keinen klassischen Prepaid Tarif. So muss der Kunde kein Guthaben aufladen. Die anfallenden Gebühren werden monatlich vom angegebenen Bankkonto abgebucht. Trotz allem sind auch bei Base alle Tarife jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen kündbar. Die Base Internet Flat kostet monatlich 10,-€ und bietet ein Datenvolumen von 500MB. Die Internet Flat L kostet monatlich 15,-€ und beinhaltet ein Nutzungsvolumen von 1GB. Die Internet Flat XL kostet monatlich 20,-€ und bietet ein Volumen von 5GB. Bei allen Tarifen wird nach Überschreitung des Datenvolumens auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt.

[Gesamt:12    Durchschnitt: 4.6/5]

Hinterlassen Sie einen Kommentar